Kronenwett's im 20. Jahrhundert

Im Internet und alten Büchern sind auch zahlreiche Berichte über verschiedene Kronenwett-Personen zu finden:

  • Im Ersten und Zweiten Weltkrieg gab es bei den Kronenwett-Familien dreißig Tote und Vermisste. Die Gefallenen und Vermissten habe ich in der folgenden Seite aufgelistet.
  • In der Datei von www.ancestry.de habe ich einen Karl Kronenwett (*23.03.1880 in Langensteinbach) gefunden, der am 30. Januar 1945 im Konzentrationslager Dachau dem Naziregime zum Opfer fiel. Am 4. Juli 1944 erfolgte die Aufnahme in das Konzentrationslager Dachau mit der Gefangenennummer 76390. Als bisheriger Wohnort ist Backnang, Kr. Stuttgart angegeben.

 

  • Um 1920 wirbt eine Firma Jakob Kronenwett "Mechanische Schreinerei" mit einem Werbeinserat. (Quelle: Buch "... in einem Dorf in Deutschland", von Hildegard Ried)
    Siehe Seite "Bücher aus Langensteinbach"

 



 

  • In der Vereinschronik des FC Germania Neureut ist zu lesen, dass Fritz Kronenwett in den Jahren um 1955 langjähriger Vereinsvorsitzender war. Dessen Vater Gottlieb Kronenwett kam aus Langensteinbach und heiratete nach Neureut.

 

  • Ein Karl Kronenwett war ab 1948 Zweiter Vorsitzender und von 1962 bis 1970 Erster Vorsitzender des Musikvereins Göppingen - Faurndau. (Abstammung und Herkunft unbekannt.)

 

  • In der Chronik des Kameradschaftsverein Ahausen 1895 e.V. wird über einen Oskar Kronenwett berichtet.

 

  • In der Chronik "50 Jahre Tischtennis in Langensteinbach" des TTC werden u. a. Siegfried Kronenwett und Wilhelm Kronenwett als Gründungsmitglieder und Tischtennisspieler der ersten Generation im Jahre 1950 erwähnt.

 

  • Ottmar Kronenwett war in den 50er-Jahren Wirt vom Gasthaus Ochsen in Langensteinbach.

 

  • Im Festbuch "75 Jahre Gesangverein Harmonie Palmbach" aus dem Jahre 1961 ist ein Werbeinserat "Willi Kronenwett - BP-Tankstelle und Reparatur-Werkstätte" in Langensteinbach. (Heute Gebäude Fahrschule Kronenwett)

 

  • Vielen bekannt ist natürlich Emil Kronenwett als langjähriger KSC - Rot-Kreuzler.


 


 

 Kronenwett's im 21. Jahrhundert

 

Familienchronik

Ursprüngliche Abstammung

Unsere Kronenwett-Linie entstammt vom Ehepaar Christoph Kronenwett (*04.09.1820) und Ehefrau Juliane geb. RUPP (*12.06.1823). Dieser Christoph Kronenwett ist unser Ururgroßvater und wohnte mit seiner Familie in der Speicherstraße.  (Heute Speicherstraße …?.). Er starb bereits mit 42 Jahren, als unser Urgroßvater Christof Jakob erst 5 Jahre alt war. Der Vorname Christoph (Christof) wurde noch zwei Generationen an einen Sohn weiter gegeben.

Das Ehepaar hatte 6 Kinder:
-  Tochter Juliana *1847 heiratete im Jahre 1867 Gottlieb Brecht. Sie hatten vier Töchter.
-  von Magdalena *1849  +1910 habe ich keine Angaben,
-  Margaretha *1852 heiratete im Jahre 1879 Georg Müller, sie starb bereits 1885 mit 33 Jahren.
-  Mattheus (Matthias) *……. heiratete am (unbekannt) ..… (Name noch unbekannt)  …. und hatte 3 Kinder.   [Linien Emil Kronenwett und Dambacher],
-  Elisabeth *1855 wurde nur 3 Jahre alt.
-  Christof Jakob Kronenwett *1857 heiratete im Jahre 1883 Rosine Hutmacher.

Die „Hutmacher’s“

Das Ehepaar Christof Jakob Kronenwett *14.11.1857 und Rosine geb. Hutmacher *21.01.1859 zog nach ihrer Heirat am 25.01.1883 in des elterliche Haus von Rosine Hutmacher in die Pforzheimer Straße 22. Dort wohnte der Wittwer Philipp Jakob Hutmacher. Seine Ehefrau Magdalene, geb. Merkle war drei Jahre zuvor verstorben.
Philipp Jakob Hutmacher *1818 aus Diedelsheim und Ehefrau Magdalene geb. Merkle * 1819 hatten drei Töchter:
-  Christine *1857 [spätere Linie Meerwein],
-  Rosine *1859 [unsere Urgroßmutter],
-  und Jakobine *1860 [Linie Mainzer, falls Nachkommen vorhanden].

Ihr Elternhaus (Pforzheimer Straße 22) wurde von Kraft MERKLE und Ehefrau Barbara geb. Knodel, den Eltern von Magdalene Merkle in den Jahren um 1815 erbaut.

Philipp Jakob Hutmacher *1818 aus Diedelsheim  war in erster Ehe mit Margaretha Kronenwett *1823  +1856 verheiratet und hatte eine Tochter (Magdalene *1845). Die Tochter Magdalene Hutmacher heiratete dann Philipp Heck aus Obermutschelbach.  Daher ist Philipp Jakob Hutmacher heute über unsere Linie Heck aus Dietenhausen unser Ururgroßvater und über die Langensteinbacher Kronenwett-Linie unser Urgroßvater. Die Familie Hutmacher stammt ursprünglich aus Dillstein (Heute Pforzheim – Dillweisenstein).

Alle Kronenwett-Nachkommen von Christof Kronenwett und Rosine Hutmacher aus der Pforzheimer Straße 22 werden in Langensteinbach mit dem Übernamen "Die Hutmachers" bezeichnet. Die Nachkommen von Matthäus Kronenwett in der Speicherstraße und heute in der Durlacher Straße wurden mit „Schäfers“ betitelt. Christof und Matthäus waren Brüder.  … Schäfers: (noch klären: wer? – warum?)

Familie Christoph Kronenwett 1926

Die Hutmacher- Nachkommen

Christof Jakob Kronenwett und Rosine geb. Hutmacher hatten 7 Kinder:

  1. Wilhelm Kronenwett *1883 [Linien Rupp, sowie Willi und Walter Kronenwett]
    Dessen Ehefrau Eva kam am 8. April 1945 ums Leben, als Soldaten Gewehrschüsse in ihren Keller abfeuerten.

  2. + 3. Emilie *1885 und Emma *1887 waren ledig und hatten keine Kinder

  1. Albert *1890 heiratete Magdalena Knab. [Linien Amann und Theodor Kronenwett]

  2. Christof Kronenwett *1892 heiratete unsere Oma Emilie Heck aus Dietenhausen.

  3. Berta *1894 heiratete Wilhelm Müller [Linie Dieter und Klaus Uckele]

  4. Lydia *1898 heiratete Ludwig Becker [Linien Hermann Becker, Paul Becker, Günter Uckele und Hermann Ried]

Unsere Kronenwett-Familie heute:

Unser Opa Christof hatte 8 Kinder. Es gibt heute mit den Familiezweigen Kronenwett, Brecht, Rühle und Selinger in Langensteinbach, sowie Kronenwett in Weiler und Jourdan in Palmbach 106 Nachkommen von Christof Kronenwett. 8 Kinder, 29 Enkel, 57 Urenkel und 12 Ururenkelverteilen sich auf ganz Baden-Württemberg. (Stand 01.07.2013)

Hier beginnt der Datenschutz. Weiter geht es im internen Bereich nur für Familienangehörige

 

Facebook Kronenwett

Impressum

Dies ist eine private Web-Präsenz von Roland Jourdan, 76228 Karlsruhe
Zum Impressum