Alte Adressbücher / Einwohnerbücher

Stadt Karlsruhe

Der erste Kronenwett in der Stadt Karlsruhe:
"Familie Wilhelm Kronenwett"



1877. Der erste Eintrag: Wilhelm Kronenwett


Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe 1903


Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe 1907


Werbung im Adressbuch der Stadt Karlsruhe 1913:
Wilhelm Kronenwett, Weingroßhandlung, Hirschstr.64
Großes Lager in Badischen-, Elsässer-, Haardt-, Rhein- u. Moselweinen
Hauptdepot der Sektkellerei Henkell & Co., Biebrich-Wiesbaden


Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe 1919


Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe 1936


Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe 1949

 

Quelle: Einwohnerbücher der Stadt Karlsruhe.
Veröffentlicht durch die Badische Landesbibliothek

Mit der Veröffentlichung zahlreicher Einwohnerbücher lassen sich Lebensläufe einiger Kronenwett-Familien zusammen stellen:

Im Adressbuch / Einwohnerbuch der Stadt Karlsruhe ist im Jahre 1877 zum ersten Mal der Name Kronenwett zu finden:
"Wilhelm Kronenwett, Küfer, Waldhornstr. 8"   (geschätztes Geburtsjahr um 1856)
Dieser Wilhelm Kronenwett muss aus Langensteinbach nach Karlsruhe gezogen sein. In anderen Orten war der Familienname noch nicht verbreitet.
In den Folgejahren ist er des öfteren umgezogen und in den Adressbüchern an folgenden Anschriften zu finden:
- 1877: Waldhornstraße 8
- 1878 bis 1880: Kronenstraße 1
- 1881: Zirkel 9. Ab hier wird er zukünftig mit der Berufsbezeichnung "Küfer und Wirt" angegeben. An der gleichen Adresse befand sich das Gasthaus "Zum Kronprinz", Eigentümer Witwe von Gastwirt Ed. Hirtler.
- 1882 bis 1883: Kreuzstraße 16
- 1884: Waldstraße 25 (Besitzer dieses Hauses war der Wirt K. W. Falkenstein)
- 1885 bis 1886: Viktoriastraße 9
- 1887 bis 1896: Steinstraße 17, Beruf: Wirt. Ab 1889 wird er als Besitzer dieses Hauses angegeben.

- 1897: Rüppurrerstraße 26, Beruf: Weinhändler
- 1899 bis 1941: Hirschstraße 64.1, Weinhandlung
- im Adressbuch von 1901 ist zum ersten Mal die Telefonnummer "1277" der Weinhandlung veröffentlicht. 1906 erscheint das erste größere Werbeinserat der "Weingroßhandlung Wilhelm Kronenwett" im Adressbuch.

- 1908: Kronenwett Wilhelm alt und zum erste Mal sein Sohn Kronenwett Wilhelm jung., Kaufmann
- 1919 - 1929 wird Kronenwett Wilhelm alt als Besitzer des Hauses Hirschstr. 64 angegeben.
- 1929 ist bei der Weinhandlung Prokurist Karl Gengnagel angegeben
- 1942 ist Witwe Käte Kronenwett, in der Hirschstr. 64 verzeichnet.
- 1942 - 1944 ist als Inhaber der Weinhandlung Kronenwett "Hrm. Kuttruff", sowie 1947 - 1949 "Inhaber W. Kuttruff" angegeben.

Wilhelm Kronenwett jung., Kaufmann   (geschätztes Geburtsjahr um 1887)
- 1908 - 1929 ebenfalls Hirschstr. 64.2 wohnhaft

Weitere Kronenwett in Karlsruhe:
Bei den folgenden Personen könnte sich ebenfalls um Söhne vom Weinhändler Wilhelm Kronenwett handeln.

Andreas Kronenwett, Tagelöhner   (geschätztes Geburtsjahr um 1880)
- 1900 - 1902: Luisenstr. 71.5
- 1903 - 1905: Wielandstr. 20
- 1906 - 1912: Luisenstr. 15, Beruf: Kutscher
- 1914 - 1918: Schützenstraße 59.H2
- 1919 - 1920: Werderstr. 72.2
- 1923 - 1929: Andreas Kronenwett, HausM., Schloßbezirk 13a
- 1936 - 1944: HausM. Marienstr. 68a
- 1945 - 1949: Andreas K. ist jetzt Rentner, gleiche Anschrift

Ludwig Kronenwett   (geschätztes Geburtsjahr um 1885)
- 1905: Ludwig Kronenwett, Kutscher, Luisenstr. 46.
- 1906: Ludwig Kronenwett, Schuhmacher, Körnerstr. 22.1
- 1907 - 1910 als Schuhmachergeschäft, Körnerstr. 19.1
- 1908 - 1910 zusätzlich Filiale in der Lessingstr. 20
   (Hauseigentümer war Jakob Weber, Schuhmachermeister)

- 1911 - 1921 zusätzlich Filiale in der  Körnerstr. 19.
- 1911 Schuhmachergeschäft, Klauprechtstraße 16.1
- 1912 Schuhmachergeschäft, Schillerstraße 50.H1
- 1913 - 1915 Schuhmachergeschäft, Baumeisterstraße 38.1
- 1916 - 1918 Schuhmachergeschäft, Winterstr. 4.1
- 1919 - 1921: Schuhmachergeschäft, Wilhelmstraße 16.3
- 1929 - 1947 ist die Witwe Wilhemine Kronenwett, Wilhelmstr. 16.3 angegeben.

Adolf Kronenwett    (geschätztes Geburtsjahr um 1886)
- 1906 - 1912:  Bahnarbeiter, in der Schützenstraße 14.
- 1913 - 1920: Kaiserstraße 215.5
- 1929 Beruf: Werthelfer, Herrenstr. 29.H3

Karl Kronenwett, Installateur  (geschätztes Geburtsjahr um 1888)
- 1909 - 1910: Leopoldstr. 13.
- 1911 - 1912: Kaiserallee 65.4, anschließend nicht mehr im Adressbuch zu finden.
- ab 1919 - 1921 wieder in der Baumeisterstr. 50.1

1921 ist ein Kolonialwarengeschäft Karl Kronenwett, Durlacher Str. 81 zu finden.
1923: Karl Kronenwett, Wirt, Markgrafenstr. 8.H3

1929: Karl Kronenwett, Monteur, Waldhornstr. 35.1
1936: Karl Kronenwett, Monteur, Herrenstr. 29.H3
1941 - 1944: Karl Kronenwett, Maschinenschlosser, Herrenstr. 29.H2 (bis 1944)

Emil Kronenwett, Tapezierer
- 1941 - 1942: Luisenstr. 43.H4
- 1943 - 1947: Augartenstr. 15
- 1949: Kapellenstr. 38

Im Jahre 1945 und 1946 ist zu finden:
Gottlieb Kronenwett, Schreiner, Durlacher Str. 43

1947: Witwe Franziska Kronenwett, Sophienstr. 54

 

Stadt Konstanz

Im Einwohnerbuch der Kreishauptstadt Konstanz: einschließlich der Gemeinde Wollmatingen 1934.  (Konstanz: Friedr. Stadler, 1934) ist zu finden:


- Ludwig Kronenwett, Vers.-Anwärter, Zollernstraße 31

Am Gefallenendenkmal der Stadt Stockach, Kreis Konstanz ist ein Ludwig Kronenwett aufgeführt. Vermutlich handelt es sich um den gleichen Ludwig Kronenwett.

 

Stadt Offenburg

Einwohnerbuch der Stadt Offenburg, Jahr 1920:

- Franz Kronenwett, Maschinist, Kronenstraße 6
- Oswald Kronenwett, Spulmeister, Kronenstraße 6
- Witwe von Michael Kronenwett, Kirchstraße 15
- Wilhelm Kronenwett, Kanzleigehilfe, Kirchstraße 15


Das Haus Kronenstraße 6 gehörte der Spinnerei und Weberei.

 

Gerne nehme ich weitere Daten auf. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Facebook Kronenwett

Impressum

Dies ist eine private Web-Präsenz von Roland Jourdan, 76228 Karlsruhe
Zum Impressum